China, faszinierendes Reiseland und Wirtschaftsgigant. Alles zu China und zur Reise nach China

Durchfall mit chinesischer Medizin bekämpfen


Die traditionelle chinesische Medizin betrachtet den Menschen nicht als Summe seiner Einzelteile, sondern als System im Gleichgewicht. Ist der Energiefluss in einzelnen Organen gestört, gerät das ganze System ins Ungleichgewicht. Deshalb muss bei der Behandlung der ganze Mensch einbezogen werden.

Durchfall (Diarrhoe) rührt nach den Lehren der traditionellen chinesischen Medizin von Störungen der Leber, der Milz oder der Nieren her. Das Zusammenspiel dieser Organe kontrolliert die Verdauungsvorgänge. Energiestörungen in diesem Bereich können die verschiedensten Ursachen haben. Dazu zählen beispielsweise eine einseitige oder nicht auf den Patienten abgestimmte Ernährung sowie äußere Einflüsse wie Nässe oder Trockenheit und Kälte oder Wärme. Auch körperliche Belastungen und negative Emotionen können Auswirkungen haben. Um die jeweiligen Ursachen und die Behandlungsmöglichkeiten herauszufinden, muss eine sorgfältige Diagnose gestellt werden und dabei die individuelle Persönlichkeit des Patienten berücksichtigt werden.

Entsprechend vielfältig sind die Behandlungsmethoden für Durchfall (Diarrhoe). Da besonders auf Ganzheitlichkeit geachtet wird, können auch verschiedene Methoden miteinander kombiniert werden. Zu den häufigsten zählen Akupunktur und Akupressur sowie Moxibustion. Dabei wirkt die Hitze von verglimmendem Beifuß auf verschiedene Punkte des Körpers ein. Auch verschiedene Kräuteraufgüsse und Gewürztees sind wichtig.

Zu den am häufigsten bei Verdauungsbeschwerden eingesetzten Kräutern und Gewürzen zählen Kardamom, Kurkuma, Schafgarbe, Süßholz, Kaiserkraut und Mandarinenschalen. Auch die Nahrung kann mit den entsprechenden Zugaben gewürzt werden, da eine auf die jeweilige Person zugeschnittene Ernährung besonders wichtig ist. Sie dient nicht nur der Behandlung von Durchfall (Diarrhoe), sondern kann auch vorbeugend wirken.

Im Allgemeinen wird Wert auf regelmäßige warme Mahlzeiten bzw. die Vermeidung von kalten Getränken und Lebensmitteln gelegt. Bei Verdauungsproblemen sind meist leichte Gemüsegerichte besonders empfehlenswert. Ergänzt wird die Therapie oft auch durch Tuina Massagen, die die Energieströme im Körper wieder zum Fließen bringen können. Mit den Atmungs- und Bewegungslehren Tai Chi und Qi Gong kann zusätzlich das Energiegleichgewicht im Körper wiederhergestellt werden und gleichzeitig neuen Störungen vorgebeugt werden.

Ähnliche und weiterführende Beiträge


In Kategorie: Sonstiges | Verschlagwortet mit ,,,,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>